"Erste Erfahrungen im Umgang mit Kunden sammelt man schon sehr früh"

Erfahrungsbericht aus dem 1. Ausbildungsjahr

von Torben Würdemann

Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Zusage und auf einmal hieß es: Ausbildung in der Volksbank. Ist die Ausbildung wirklich was für mich? Jeden Tag Anzug tragen? In der Zeit zwischen Zusage und Ausbildungsbeginn stellte ich mir viele dieser Fragen. Kennenlernen durfte ich einige Mitarbeiter und auch die Auszubildenden schon auf der Vertreterversammlung und auch beim Teamfindungstag mit allen Auszubildenden. Ich konnte sofort feststellen, hier kann ich mich wohlfühlen.

Am 01.09.2015 war es dann soweit. Die Ausbildung ging los. Da ich schon ein paar Gesichter kannte, war die Aufregung am ersten Tag nicht mehr so groß, wie zuvor befürchtet. Am ersten Tag lernten wir die Bank und die meisten Kollegen einmal kurz kennen. Der Einführungstag war gemeistert. Am nächsten Tag ging es in die Geschäftsstelle. Dort wurde ich direkt super aufgenommen und in alle Arbeitsabläufe mit eingebunden. Ich dachte mir, am Anfang darf ich eh nicht so viel alleine machen. Falsch gedacht. Ich wurde sozusagen direkt "ins kalte Wasser" geworfen und durfte meine ersten Erfahrungen mit den Kunden sammeln. Dies habe ich persönlich als positiv empfunden. Ich musste nicht nur zugucken, sondern durfte direkt mitarbeiten, wodurch ich viele Dinge besser behalten konnte, als nur durch zuschauen.

Klasse ist, dass jeder Mitarbeiter immer ein offenes Ohr für Fragen hat und sich die Zeit zum erklären nimmt. Dies hat vor allem in der Anfangszeit gut geholfen. Dadurch fiel es mir auch sehr leicht, als ich die Geschäftsstelle gewechselt habe. Egal in welcher Abteilung, alle Mitarbeiter sind ansprechbar für die Auszubildenden. Überall wurde ich von Anfang an in das Team integriert. Befürchtungen wie tägliches Kopieren und Kaffeekochen, also typische Aufgaben nach dem Motto "Lehrjahre sind keine Herrenjahre", wurden direkt widerlegt. Man ist von Beginn an ein vollwertiges Teammitglied. Daraus ergibt sich eine enge Zusammenarbeit unter den Kollegen.

Die Ausbildung selbst ist super organisiert. Projekte und Seminar ergänzen die Berufsschule und die praktische Ausbildung in der Bank. Aber vor allem fördern sie die Zusammenarbeit der Auszubildenden untereinander. Ein Seminar kann zusammenschweißen. Allgemein ist der Austausch unter den Auszubildenden sehr gut. Wir wurden super von den anderen Azubis aufgenommen. Dadurch kommt es auch dazu, dass aus Kollegen Freunde werden. Man unternimmt auch außerhalb der Arbeit etwas mit ihnen und verabredet sich in der Freizeit.

Alles in allem war die Entscheidung für die Ausbildung bei der Volksbank eG Delmenhorst Schierbrok genau die Richtige für mich. Man wird nicht nur fachlich, sondern auch menschlich sehr gut ausgebildet und legt einen super Grundstein für die Zukunft. Nachdem ich den Beginn der Ausbildung gemeistert habe, bin ich auf weitere Erfahrungen und Eindrücke im Laufe der Ausbildung gespannt.

Stand: 15.03.2016